25.09.2016: SEETAG

Reisenotizen:

Sonntag, 25.09.2016

Wetter: sonnig 18 Grad

Nächste Etappe: 381Seemeilen (706 Kilometer) bis Visby Schweden


Reisebericht:

Ahoi Ahoi und Guten Morgen vom Seetag. Den ersten Tag auf See lassen wir mal ganz entspannt angehen. Das Frühstück fällt schon mal aus.

Ich bin früher wach und falle aus der Kabine, einmal um die Ecke und bin auf unserem „Balkon“.Der Vorteil einer Kabine auf Deck 6. Du bist ruckzuck an Deck und es ist wesentlich ruhiger als auf dem Pooldeck. Ich suche mir einen Platz in der Sonne und lese. Und das um kurz nach acht morgens auf dem Weg nach Gotland 🙂

Darum lieben wir das Kreuzschifffahren 🙂 Mit einem Buch in der Hand, die Nase im Wind – herrlich, die Welt ist in Ordnung.

aida-seetag-ausblick_deck_6

Der Seetag startet mit viel Sonnenschein. Irgendwann taucht Astrid auf und wir gehen doch noch kurz auf einen Kaffee ins Calypso.

Clubtreffen der Wasserurlauber

Um 11:00 Uhr haben wir uns im Forum von www.wasserurlaub.info für ein Treffen in der Anytime Bar angemeldet. Wird richtig gross. Mehr als 50 Mitglieder sind dem Aufruf gefolgt. Wir erhoffen uns von dem Treffen, das wir Leute kennenlernen mit denen wir uns den ein oder anderen Ausflug vorstellen können.

Und es klappt. Mit Petra und Bernhard lernen wir ein älteres Ehepaar kennen. Wir sind uns auch gleich sympathisch. Also spricht nichts dagegen in Danzig/Gdingen mit dem Taxi eine Tour zu machen.

Wir verbringen zusammen noch ein wenig Zeit auf dem Sonnendeck vor der Anytime Bar. Ein bisschen beschnuppern … scheint aber zu passen. Wir trinken in der Sonne einen Latte Macchiato und Petra und ich holen vom Pooldeck für uns Leberkäsbrötchen – Oktoberfest auf dem Schiff 🙂

Relaxen auf dem Pooldeck

Und dann müssen wir tatsächlich auf die Kabine um uns mit Sonnencreme einzuschmieren. Es ist richtig tolles Wetter. Wär hätte das gedacht – auf dem Weg nach Schweden fast einen Sonnenbrand geholt 🙂

So gut vorbereitet liegt es nahe sich einen schönen Sonnenplatz auf dem Pooldeck zu suchen. Was uns verwundert: es ist ziemlich leer. Kein Problem ein schönes Plätzchen zu ergattern.

Am Nachmittag ist es Zeit für eine leckere Eisschokolade. Super. Das Wetter bleibt den ganzen Tag so schön. Ein bisschen Wind, viel Sonne und gaaanz viel Entspannung.

Achja, bevor ich es vergesse. Der Seegang, welcher Seegang? Wir haben wieder einmal Badewanne. Also sehr ruhige See. Das ist schon einmal klasse. Schon mal ein kleiner Vorgriff 🙂 Wir werden noch ordentlichen Seegang bekommen …

Abendprogramm mit Kapitänsvorstellung

Was steht heute denn sonst noch auf dem Programm. Um 21:00 Uhr ist die Kapitäns- und Offiziersvorstellung im Theater. Im Anschluß stellen sich die Aida Stars mit ihren persönlichen Lieblingssongs vor.

Die Vorstellung von unserem Kapitän Hanjo Müller (seit 1999 Kapitän bei Aida) und seinen Offizieren hat einen tollen Showabend eingeläutet. Hier zeigt sich aber auch, dass die jüngeren Kapitäne der Aidaflotte wie zum Beispiel ein Marc-Dominic Tidow einfach mehr „Entertainer“-Qualitäten haben. Um Himmels Willen bitte nicht falsch verstehen. Ein Kapitän soll uns sicher von Hafen A nach Hafen B bringen. Und das macht Kapitän Müller ganz hervorragend – sein Spitzname auf dieser Tour: Käptn Carefully 🙂 Seine Durchsagen sind sachlich und gut verständlich. Aber so ein junger Kapitän zieht einfach mehr. Und sind wir ehrlich, ein bisschen Show gehört einfach dazu.

In der Show stellen sich die Aida Stars einzeln vor und interpretieren einen Lieblingssong. Diesmal haben sich auch zwei hervorragende Tänzer und ein Artist vorgestellt. Einfach Hammer.

Foto mit den AIDA-Stars

Nach der Show stehen die AIDA-Stars für eine kleine Autogrammstunde bereit und wir holen uns hier für unser neues Fotobuch Material 🙂 Da kommt AIDA-Fotograf Felix, der eigentlich für Portraitfotos bereitsteht, auf eine irre Idee 🙂

Ein Foto mit Astrid und mir und den Aida Stars… Crazy Idee!!!

aida_vita_stars_2016-portrait

Natürlich stellt sich jetzt die Frage, warum wieder die beiden??? Simple Antwort: Wir sind halt einfach freundlich zu allen und kommen so in den Genuss von Möglichkeiten, die andere vielleicht nicht bekommen.

Den Fotografen Felix Kempf hatten wir schon im Dezember auf der Indien-Orient-Tour kennengelernt. Und er hat sich sehr gefreut, als wir ihn wieder erkannt haben. Und jetzt kann er uns auf dieser Reise gut leiden 🙂 Und wir ihn auch.

Das war es dann auch für heute. Morgen freuen wir uns auf neue Abenteuer in Visby. Aber das ist die Geschichte von morgen. „smiley“

Gute Nacht

 

 < zurück      /    Übersicht    /      weiter >